Afshin Amirsadri absolvierte sein Studium der IT in Köln und arbeitete in diesem Bereich für viele Jahre (als Diplom-Ingenieur) bis in die Managerebene. 1991 führte ihn seine spirituelle Suche zum Sufismus, wo er sich unter anderem sehr intensiv der Meditation widmete.

2003 hat er Yoga kennen und lieben gelernt. Mittlerweile ist er mehrfach zertifizierter Iyengar-Yogalehrer und bildet sich fortlaufend im In- und Ausland weiter, unter anderem lange Studienaufethalte in Indien für Fortbildungen in Iyengar-Yoga, Ashtanga-Yoga und Shivananda-Yoga. Er ist Gründer und Leiter des Kölner Yogazentrums YOGAJI und bietet mit seinem Team Kurse in Körperhaltungen (Asanas), Atemtechniken (Pranayama) und Meditation (Dhyana) an.

Afshin Amirsadri unterrichtet seit 2020 in enger Zusammenarbeit mit dem renommierten Traumatherapeuten Dr. Waltemade Hartman Ph.D (Südafrika), den Einsatz von Yoga in der Traumatherapie auf Seminaren in verschiedenen Ländern. Er besuchte und studierte das komplette Ego State Therapie Curriculum, sowie alle Module der heilsamen Körperarbeit als co-Referent. Zusammen mit Dr. Hartman sowie Frau Dipl.-Psych. Margarethe Kruczek-Schumacher gibt er Spezialseminare über die Anwendung von Yoga (Körperhaltungen, Atemtechniken und Meditation) im Rahmen des genannten Curriculums.

Zukünftige Veranstaltungen

Datum Veranstaltung
Mi., 22.06.2022 - Do., 23.06.2022 Yogabasierte Interventionen vor dem Hintergrund der Polyvagaltheorie in der Traumatherapie
Dipl.-Psych. Margarethe Kruczek-Schumacher und Afshin Amirsadri, Star Inn Hotel (Wien)