Wann

Fr., 21.03.2025 - Sa., 22.03.2025    
12 Unterrichtseinheiten

Buchungen

€504,00 inkl. 20% USt.
Jetzt buchen

Wo

Steiermarkhof
Krottendorferstraße 81, Graz, Steiermark, 8052

Referent/in

Dr. Jan Gysi

Veranstaltungstyp

Lade Karte ...

Zielgruppe

  • PsychotherapeutInnen – das Seminar entspricht den Fortbildungsrichtlinien des BMG
  • ÄrztInnen mit PsyIII-Diplom – es werden 12 fachspezifische DFP Punkte angerechnet
  • Klinische PsychologInnen – Die Fortbildung entspricht den Fortbildungsrichtlinien des Bundeministeriums für PsychotherapeutInnen und klinische PsychologInnen im Umfang von 12 EH.
  • MusiktherapeutInnen in eigenverantworlicher Ausübung

Inhalte:

  • Grundlagen zur Entstehung posttraumatischer Störungen, von Bindungstraumatisierungen zu Monotrauma bis zu schweren dissoziativen Störungen
  • Diagnostik nach multiaxialem Trauma-Dissoziations-Modell nach ICD-11:
    • Kapitel „Spezifisch belastungsbezogene Störungen“ (6B4): posttraumatische Belastungsstörung (PTBS), komplexe PTBS (kPTBS), Anhaltende Trauerstörung, Anpassungsstörung
    • Kapitel „Dissoziative Störungen“ (6B6): Dissoziative Identitätsstörung (DIS), partielle DIS, dissoziativ-neurologische Symptomstörungen, Depersonalisations-Derealisationsstörung, Dissoziative Amnesie. Zusätzlich: Imitierte und falsch positive DIS
    • Persönlichkeitsstörungen, inkl. Borderline-Muster
    • Komorbide Störungen
  • Differentialdiagnosen, insbesondere:
    • Affektregulationsprobleme: kPTBS, Borderline-Muster, bipolare Störung, ADHS, pDIS/DIS
    • Stimmenhören: DIS, Schizophrenie, u. a.
  • Fragebögen: Trauma und Dissoziative Symptome Interview (TADS-I, nach S. Boon & H. Mathess), International Trauma Questionnaire (ITQ), und andere
  • Verstehen von Traumadiagnostik als Prozessdiagnostik
  • Grundlagen für Berichte an Versicherungen, Krankenkassen, Strafverfolgungs- und
    Migrationsbehörden, und andere; Besonderheiten bei der Begutachtung

Inhalte aus dem DeGPT Curriculum: Vertiefungsmodul „Dissoziative Störung“ (2 Stunden):

  • Strukturierte diagnostische Abklärung von Art und Schwere der Dissoziativen Symptome [c PTSD, (partielle) Dissoziative Identitätsstörung, partielle DIS und DIS (ICD 11)] und Störungen
  • Differenzialdiagnostik mit anderen psychiatrischen Störungen (Psychosen, Schizophrenie, Persönlichkeitsstörungen und Zwangserkrankungen). Klinisch therapeutische Implikationen

Literatur:

  • Gysi Jan (2020): Diagnostik von Traumafolgestörungen. Hogrefe Verlag

Anmerkungen:

Das Diagnostikseminar ist sowohl auf EinsteigerInnen wie auch auf Fortgeschrittene ausgerichtet. Dies gelingt, indem zB. mit ausführlichen Übersichtstabellen gearbeitet wird, die später im Selbststudium zur Vertiefung verwendet werden können.
Dieses Seminar kann unabhängig von den weiteren Seminaren besucht werden. Der Fokus liegt auf Wissensvermittlung und Besprechen von eigenen Fällen zur Verbindung von
Theorie und Praxis.

Anrechenbar für: “Seminar 10: Diagnostik von Traumafolgestörungen” (DeGPT Zertifizierung)

Teaser-Video für dieses Seminar von Herrn Dr. Jan Gysi:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Buchungen

Tickets

€504,00 inkl. 20% USt.

Anmeldungsinformationen

Booking Summary

1
x Standard-Ticket
€504,00 inkl. 20% USt.
Zwischensumme
€504,00 inkl. 20% USt.
Gesamtpreis
€504,00 inkl. 20% USt. Steuern inklusive