Wann

Fr., 07.06.2024 - Sa., 08.06.2024    
1. Tag: 09.45 bis 18.15 Uhr
2. Tag: 09.00 bis 15.00 Uhr
16 Unterrichtseinheiten

Buchungen

Buchungen geschlossen

Wo

Seminarraum 1140
Penzinger Straße 48, Wien, 1140

Referent/in

Prof. Dr. Ulrich Sachsse

Veranstaltungstyp

Karte nicht verfügbar

Zielgruppe

  • PsychotherapeutInnen – das Seminar entspricht den Fortbildungsrichtlinien des BMG
  • ÄrztInnen mit PsyIII-Diplom – es werden 16 fachspezifische DFP Punkte angerechnet
  • PsychiaterInnen – es werden 16 fachspezifische DFP Punkte angerechnet
  • Klinische PsychologInnen (benötigen 80 Stunden Selbsterfahrung in anerkannten Psychotherapiemethoden) – Das Seminar entspricht den Fortbildungsrichtlinien des Bundeministeriums für PsychotherapeutInnen und klinische PsychologInnen im Umfang von 16 EH.
  • MusiktherapeutInnen in eigenverantworlicher Ausübung

Inhalt

Behandlung bei PTBS mit komorbider Dissoziativer Störung:

  • Dissoziation, Gedächtnis und Erinnerung.
  • Umgang mit Selbstverletzendem Verhalten SVV.
  • Arbeit auf der Inneren Bühne: Täterintrojekte, Umgang mit destruktivem Neid und mit realer Schuld, schonende Imaginative Trauma-Konfrontation 2 (worst case; Imaginative Konstruktion von Erinnerungen), EMDR bei kPTBS.
  • Fokussierung der Aufmerksamkeit bei Dissoziativer Störung.

Die Vermittlung von Therapiestrategien erfolgt methodenübergreifend und integrativ. Techniken zur Ressourcenaktivierung und Affektregulation werden besonders berücksichtigt.

Teilnahmevoraussetzung: Wir möchten Sie informieren, dass Kenntnisse im Bereich der Psychotraumatologie und Traumatherapie (z.B. Seminar 1) sowie Kenntnisse zur Stabilisierung bei einfachen und komplexen Traumafolgestörungen (z.B. Seminare 2) inhaltlich vorausgesetzt werden. Dieses Seminar kann nur nach dem Besuch vom 1. Teil gebucht werden.

Buchungen

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.